Drohnen und Bewegtbild

Die Luftbildaufnahmen sind schon lange kein Privileg des klassischen Fernsehen mit Budget für Helikopter und WesCam mehr. Mittlerweile ist der Markt vielfältig und fest in der Hand von Dienstleistern und Amateuren. Die CeBIT 2016 war ein Spiegelbild dieser Standardisierung innerhalb weniger Jahre. Erstmals gab es in Halle 16 einen Luftraum nur für Flugshows und Drone Racing, dominiert von den Dronemasters aus Prag, die den Wettbewerb schlussendlich auch zu ihren Gunsten entschieden. Beim Dronemasters Summit ging es zwar nicht um den Einsatz als fliegende Kamera als vielmehr um die Flugkünste, beeindruckend wie schnell und präzise die Drohnen auch über eine größere Distanz zu steuern sind.

Dronemasters Prague (1)

TVN präsentierte seine professionelle Flugkamera.

TVN Drohne CeBIT 2016

Selbst für Amateure mit mittleren Einkommen und für jede TV PRoduktionsfirma heute erschwinglich sind die professionellen Drohnen, die standardmäßig gleich mit angebauter Kamera erhältlich sind.

Sea Eye Albrecht Kuechler CeBIT 2016

Wie weit heute der Einsatz von unbemannten Luftfahrzeugen mit einem installierten „Kamera-Auge“ geht, zeigt u.a. das Sea – Eye von Diplom Designer Albrecht Küchler, Absolvent der Hochschule Wismar.

„SEA -EYE ist eine Drohne, mit deren Hilfe die Suche eines Schiffbrüchigen beschleunigt werden kann. … SEA – EYE kann einen selbst aufblasbaren Rettungsring abwerfen, um dem Hilfsbedürftigen bis zu seiner Rettung bessere Überlebenschancen zu ermöglichen.“ (Aus der Produktbeschreibung)